Überspringen zu Hauptinhalt

WIE KÖNNEN SIE IHR ANBAUZELT GUT BELÜFTEN?

Zur Durchmischung der Luft in Ihrem Zelt müssen die Ein- und Auslässe einander diametral gegenüberliegen und die Luft dazwischen muss durchmischt werden (siehe Fig 1-2-3). In großen Zelten kann man über die gesamte Länge zwei Luftableiter und zwei Zuleiter verwenden.

AUF DEN LUFTEXTRAKTOREN UND FILTERN ANGEGEBENE LEISTUNGEN?

Die auf den Extraktoren angegebenen Kapazitäten in m3/Stunde werden ohne Filter und ohne Aussendruck (also im Freien) gemessen. Man muss einen Filter verwenden, dessen Leistung zumindest der des Extraktors entspricht. Ein Filter reduziert den Durchfluss eines Extraktors um 30 %, und bis zu 50 %, wenn er verbraucht ist. Ein passiver Einzug des Typs « DUCTING FLANGE – LIGHT BAFFLE » reduziert den Durchfluss in einem Secret Jardin Zelt um 40 %. Beispiel in einer DS120 120cmx120cm : 350m3/h /Stunde rein ergibt 275m3/h Stunde mit Filter und 160m3/h /Stunde in einem Zelt mit einem Filtre & Light Baffle: Die Luft wird also alle ein bis zwei Minuten ausgetauscht, je nach Zustand des Filters (160m3/h / 60 min / 2.9m3 = Mal pro Min).

WELCHE EXTRAKTIONSFREQUENZ SOLL MAN AUSWÄHLEN?

Wir bieten drei Belüftungsstufen an. « Austausch der Luft im Zelt alle ? »
• 1 bis 2 Min. : Wachstum & Intensives Wachstum, mit Temperaturproblem (Außenluft über  > 25°C oder Beleuchtung zu heiß, Typ HPS offen)
• 2 bis 4 Min. : Wachstume & Intensives Wachstum, ohne Temperaturproblem
• 4 bis 8 Min. : Vermehrung, Aussaat, leichtes Wachstum, vegetative Vermehrung, ohne Temperaturproblem
Ideal ist die Verwendung der Luftableitung zu dem einzigen Zweck, die Pflanzen atmen zu lassen. Wir konzipieren unsere Produkte so, dass sie sie nicht « über-belüften » müssen, wenn die eintretende Luft zwischen 15°C and 25°C beträgt und Ihr Beleuchtungssystem wenig Wärme abgibt (LED oder belüftete HPS beispielsweise).

WAS TUN, WENN ES ZU WARM IST?

In bestimmten Situationen steigt die Außentemperatur zu sehr an. Die Grafik rechts (Fig 4) gilt für alle Anlagen mit weniger al 5m3und hilft Ihnen, diese Situationen vorher zu sehen.

Hier einige Anregungen :
• Kühlen Sie die einströmende Luft oder schließen Sie einen Kanal zu einem kühleren Ort an.
• Beleuchtung der Pflanzen in der Nacht, wenn es möglichst wenig warm ist.
• Entfernen Sie Ihren Filter, der die Leistung reduziert, falls möglich.
• Ersatz Ihres Light Baffle durch einen Schlauch, der lang genug ist, um Lichteintritt zu verhindern.
• Bringen Sie eine oder mehrere « passive Ableitungen » an durch Hinzufügen einer DUCTING FLANGE und LIGHT BAFFLE.
• Fügen Sie einen « Extraktor » hinzu, der Luft in Ihr Zelt hinein pumpt.

SPACE BOOSTER ODER LUFTZULEITUNG?

Damit die Hülle ihre Struktur stabil hält, muss im Zelt Unterdruck herrschen. Durch einen Filter vermeidet man auch das Austreten von Gerüchen. Je grösser das Zelt ist, desto mehr beeinträchtigt dieser Unterdruck ihren Anbaubereich und kann in einigen Fällen sogar zu einer Implosion ihres Zeltes führen. Bei zu großen Zelten ist also eine Luftzuleitung vorzunehmen, die nicht über 70 % der Extraktion betragen darf, damit der Unterdruck im Zelt aufrecht erhalten bleibt. Ohne den Space-Booster, der in unseren vorausgerüsteten Zelten enthalten ist, muss man diese Zuleitung ab 120cmx120cm bzw. ab 100cmx100cm vornehmen. Mit dem SPACE BOOSTER müssen Sie diese Zuleitung erst ab 150cmx150cm, vornehmen, bzw. ab einer noch größeren Größe, wenn Sie die Luft nur selten austauschen, wie bei der Vermehrung.

An den Anfang scrollen
×Suche schließen
Suche